Beiträge von ladykiba

    Hallo ihr Lieben, so wie euch bestimmt aufgefallen ist sind Eisi und ich in letzter Zeit nicht oft da,das hat natürlich nichts mit euch zu tun sondern wir 2 haben im Moment viel zu tun und viele Dinge zu Regeln. Wir hoffen das sich die Lage bald wieder normalisiert und wir 2 bald wieder bei euch öfters sein können.


    Ich melde uns 2 erst mal für 2 Wochen ab, aber ich hoffe das wir schon schneller wieder bei euch sein können.


    Lg Ladykiba und Eiskalt25

    Hallo ihr Lieben,


    ich bin auf der Suche nach verschiedenen Dekoköpfen. Ich suche ins besondere Köpfe, auf denen ein Gesicht zu erkennen ist :P.


    Schreibt mir eine PN, eine Nachricht im Game oder unter den Beitrag was ihr für Köpfe zu verkaufen habt plus Preisvorstellung.



    \<3/GL:|P:Bo.O

    Kapitel 2 - Der König


    Lady schlief 2 Tage und Nächte.

    ,, Schlafmütze aufwachen, wir müssen dich baden und neu einkleiden so kannst du nicht den König gegenüber treten! ", sprach die Magd und rüttelte sie an ihren Schultern wach. Ohne Widerworte stand die junge Wandersfrau auf, noch zittrig auf den Beinen bad sie nach etwas zu Essen und trinken.


    Ein klopfen an der Tür.,, Der König ist nun soweit den Gast zu empfangen,.", brummte eine Wache. .,, Der König muss sich wohl noch ein Moment gedulden, unser Gast ist noch nicht soweit.", brummte sie zurück und ließ einen Eimer heißes Wasser in die Wanne ein.,, Nun Lady, dann wollen wir dich mal von diesen Gestank befreien. Ich habe dir frische Kleidung parat gelegt, sie gehörten eins meiner Tochter,sie müssten dir passen.",, Danke. ", stammelte Lady vor sich hin.


    ,, Sag was treibt eine junge Frau wie du es bist in die Wälder? Der Wald birgt viele Gefahren, einiger unserer Männer zogen los um den Wald zu erkunden doch fanden niemals den Weg zurück.",sprach die Magd und rubbelte Lady mit einem Schwamm ab.

    ,, Unser Dorf, es wurde überfallen. Wir mussten fliehen…… Ich weiß nicht wie viele es von uns geschafft haben…. Ich schlief tief und fest als ich aus meinen Träumen gerissen wurde. Der Geruch von verbrannten Holz und die Schreie meiner Freunde wurden real, wo ich eben noch dachte das sie meinen Träumen ensponnten. Ich rannte nach Draußen und sah wie alles um mich herum in Flammen stand. Ich sah die Männer welche kein Mitleid zeigten. Sie töteten erst die Männer, vor den Augen der Kinder und Frauen, zündeten deren Häuser an und machten, letzten Endes, auch kein Halt vor ihnen Was sollte ich tun? Ich rannte zur Hintertür Hinaus, direkt in den Wald mit den Kleidern die ich am Leibe trug. Ich rannte und rannte und rannte bis ich gar die Orientierung verlor. Ich wollte zurück in mein Dorf, doch das einzigste was ich fand war dieses Schloss. Ausgezehrt von Hunger, Durst und Müdigkeit folgte ich Nachts einen Lichtblick in der Ferne. Da stand ich nun vor euren Tor….. Sagt, werde Magd, wie lautet euer Name? ".


    ,, Mein Name? Mein Name lautet (Hier Name Einfüge). Da hast du ja eine beschwerliche Reise hinter dir, Gottes Glück das du hier gelandet bist. Jetzt erst einmal waschen wir dich, ziehen dir neue Kleider an und dann stelle dich den König vor. Der König mag zwar etwas verbittert sein dennoch sind seine Entscheidungen meist wohlgesonnen und weiße. "

    Lady nickte. Sie wurde gewaschen, die Haare entfilzt und ihr neue Kleider gegeben, letzten Endes stand eine ansehnliche Frau vor ihr.


    Still und in Gedanken vertieft liefen sie einen langen Korridor entlang. An den Wänden hingen Banner, mit dem Symbol der Königsfamilie. Obwohl jeder Schritt, scheinbar, von den Wänden zurück gehalt wurde umgab die 2 dennoch eine erdrückende Stille. 1000 Gedanken gingen Lady durch den Kopf. Darf sie bleiben? Was passiert wenn nicht? Ist der König wirklich so verbittert wie die Madt sagt? *tock tock * Ein Klopfen unterbrach ihre Gedankengänge,ihr Herz raste. Eine Wache öffnet die Tür. Sie erkannte seine Stimme, es ist jene die sie Nachts am Tor vernahm. Lady trat hervor. Vor ihr stand der König. Erstaunt darüber das kein alter Mann vor ihr stand, senkte sie ihr Haupt um ihre Schamröte zu verbergen. Nun schlug ihr Herz so schnell und laut das man denken mag das umstehende Personen es schlagen hörten. Der König trat näher. Auch der König war sichtlich überrascht, daß keine Bettlers Frau vor ihm stand. Er musterte sie, ging ein paar Mal auf und ab und verschrenkte dabei die Arme hinter den Rücken.,, Sprecht, wie lautet euer Name? Was treibt eine junge Frau durch die Wälder, welche doch so viele Gefahren birgt. ", schnaufte der König.,, Komm setze dich an meinem Tisch, ich möchte deine Geschichte hören." Zögernd und sichtlich verwirrt setzte sie sich. Sie erzählte den König alles was er wissen wollte, ihren Namen, die Flucht, der Angriff, ihr ganzes Leben.


    ,, weißt du Lady ich bin nicht unbedingt ein Freund davon Fremde in unsere Hallen Einlass zu gewähren,dennoch schätze ich Mut und Ehrlichkeit. Wenn du bleiben möchtest wird es deine Aufgabe sein der Magd bei der Verrichtung ihrer Arbeiten, zu helfen. Du wirst lernen die Kranken und Alten zu versorgen, wie unsere Speisen zubereitet werden, unsere Bräuche und Sitten. Du wirst ohne Widerworte ihren Anweisungen folge leisten. Für deine Dienste sollst du eine Unterkunft, Kleidung und Nahrung erhalten. Hinter diesen Mauern bist du in Sicherheit. Sie mag ein wenig streng sein doch hat sie ihr Herz am rechten Fleck. Sie wird dir alles nötige lehren."


    Lady nickte und lächelte. Mit einer Verbeugung verabschiedete sie sich, zu ihren Erstaunen erwidert der König die Verbeugung mit den Worten :,, Eine Frau sollte sich nicht verbeugen noch nicht mal vor ihren König. '' lächelnt dennoch sichtlich verwirrt erhebt sie sich und ging durch die Tür hinaus durch die sie gerade gekommen war…….

    Das dunkle Schloss


    (die Geschichte hinter den dunklen Schloss in Elanor)


    Kapitel 1 - Die Wandersfrau



    Einst waren sie mächtige Kaufleute und Adlige,sie lebten in Frieden, hatten mehr Vieh als sie schlachten konnten, mehr Getreide als sie essen konnten, keiner von ihnen musste je Hunger und Durst erleiden. Die Frauen an ihrer Seite fromm, gut aussehend, fleißig,fruchtbar, sie gebaren gesunde Töchter und Söhne. Viele Jahre lang lebten sie glücklich und zufrieden.


    In einer Mondeshellen Nacht, wie diese, klopfte es an den Toren des Schlosses. Eine junge Frau bat um Einlass. Ihre Kleidung war Nass und zerfetzt, hier Haar verfilzt. Eine Wache schaute mit kritischen Blick auf sie herab.,, Bitte öffnet mir das Tor, ich irrte Tage lang durch die Wälder, ohne Wasser und Brot. Ich dürste und hungere, ich bin so müde und schwach. Bereit zu sterben vernahm ich ein Licht in der Ferne, so bitte lasst mich hinein ehe die Nacht mir mein Leben aushaucht! ", rief sie der Wache zu.,, Nun öffnet der armen Frau doch einer das Tor!", ein Rufen aus der Ferne. Eine Magd trat hervor. Der Werter schnaufte und rümpfte die Nase.,, Nun macht schon! Wir wollen doch wohl nicht die ganze Nacht hier verweilen. ", schimpfte sie. Der Werter schnaufte erneut, mit den Kopf schüttelnt gab er jedoch letzten Endes nach,, Nun, Sorge dafür das sie keine Probleme bereitet, sobald ihr Leid gelindert ist soll sie verschwinden."


    Er öffnet das Tor und die Wandersfrau trat hinein. Schwach,von ihrer Reise, fiel sie der Magd in die Arme.,, Wie heißt du mein Kind?". Mit zitternder leiser Stimme brachte sie nicht einmal mehr einen ganzen Satz heraus :,, ich…. Ich… mein Name ist…. Mein Name ist Lady.",, Lady? Nun nicht gerade ein einfallsreiche Name dennoch etwas womit ich was anfangen kann. Komm ich helfe dir auf, erst einmal ruhe dich ein wenig. Morgen, in der Früh, lasse ich dir ein Bad ein und wir befreien dich von diesen bestjalischen Gestank." Sie nickte. Mit letzter Kraft, zog sie sich an der Magd herauf. Erschöpft von ihrer Reise, dauerte es nicht lange bis sie einschlief…….

    Ihr Narren ! Ihr törichten Narren !


    Ihr wagt es uns anzugreifen ? Seit hunderten von Jahren hat es kein Mann mehr vermag diese Hallen zu betreten. Einhundert Jahre lang gab es Frieden zwischen Himmel und Hölle ! Ihr wagt es das Gleichgewicht zu stören ?


    Schaut euch um ! Ihr und welche Armee ?


    *hahahahahaaaaaa* Schaut, kommt näher, schaut genau hin ! Eine Armee der Untoten ist bereits auf den Weg zu euch !


    Ihr, die Angst haben, vor den Dingen die ihre Vorstellungskraft überschreiten , ihr wertet Fallen. Kein Pfeil, kein Schwert, kein Mensch wird uns je aufhalten können.


    Schaut euch um ! Die Apokalypse hat bereits begonnen. Das Höllenschwein hat nun seinen Besitzer gefunden. Blut wird euer Wasser verunreinigen, Seuchen und Hunger wird über euch kommen, der Krieg hat begonnen !


    Flieht, flieht ihr die jenen die Angst haben vor Dingen die sie nicht verstehen.... flieht ihr Narren so lange ihr noch könnt..... flieht...... versteckt eure Streiter .... wenn sie fallen werden sie an unserer Seite kämpfen.... sie werden nicht mehr unterscheiden ob Freund oder Feind..... flieht ..... es ist längst zu spät für euch.....

    Ich denke es ist abgehauen,da sein Besitzer ihn nicht gut behandelt hat. Das Schwein dachte sich juhu eine Liane :D swubs war es oben und kommt seit dem nicht mehr runter.

    ACHTUNG ! ACHTUNG !


    Unser Versteigerungsreihe geht weiter. Dieses mal dachten wir , wir versteigern mal eine Truhe für die etwas weniger betuchten unter euch ;) , neu Einsteiger , User die einfach Lust haben mit zu bieten oder für jene die es einfach gebrauchen können :D !


    Dieses mal ist das Fenster etwas enger als die letzten male ;) !


    Die Versteigerung startet jetzt und endet am 4.4.2021 um 23:59 Uhr, das letzte Gebot gewinnt wie immer die Versteigerung !


    Das Startgebot liegt bei 1000 $ :|P:|P:|P


    Dieses mal möchte ich euch nicht so viel verraten sondern mehr ein kleines Geheimnis daraus machen was enthalten ist ;) So viel kann ich nur sagen , es werden alle auf ihre Kosten kommen, von Nützlichen bis hin zur Deko bis hin zu wertvollen Items ist alles vertreten :O

    Lasst euch überraschen und bietet mit.


    Eure Lady GL


    :lalala::|P:Bo.O:|Po.O:B:lalala:



    PS : Die Schulkerkiste gibt es wie immer Umsonst ;)



    Wenn du mit dem Pet fliegst das bugt manchmal und wirft einen ab. Ich habe das Problem gelöst in dem ich einfach mein EQdaheime lasse, wenn ich eine Festung finde mir dort ein homepunkt setze und mein EQ hole und dann halt, wenn man fertig ist es wieder zurück bringen.


    LG Lady